Hofkapelle Neumeier

Vorschaubild

Zwischen Ebertsried und Schleeberg, umgeben von eigenen Wiesen und Wäldern, liegt idyllisch gelegen der „Wieshof“ (früher Hochreuth) der Familie Neumeier. Bis 1949 stand eine kleine Kapelle in Form einer überdachten aus Feldsteinen gebauten Grotte vor dem Eingang des Vierseithofes, wo schon seit über 40 Jahren die Gastfreundschaft im „Urlaub auf dem Bauernhof“ Tradition hat.

Gebaut hat das kleine Gebetshäuschen der Urgroßvater des heutigen Besitzers Leonhard Neumeier. Die kleine Hofkapelle in der jetzigen Form wurde vom Nachkommen des Erbauers, dessen Sohn Michael Neumeier, als Ersatz für die alte baufällige, vor ca. einem dreiviertel Jahrhundert neu gebaut. Am 29. April 1951 hat Pfarrer Isidor Gabriel die Kapelle, Maria der Rosenkranzkönigin, geweiht. Im Jahr 1973 ist das kleine Marienheiligtum von Leonhard Neumeier sen. von Grund auf renoviert worden.

 

Quelle: Bernd Schulz